Meine Bücher

„ICH, DEIN TREUES EGO“
Dein Leben aus der Sicht deines Egos


glossabooks Verlag - Iris Kater Verlag & Medien GmbH © – Viersen
www.katercom.de


Coverbild:

Brigitte Kaplik - Mein Buch: ICH, DEIN TREUES EGO „In Zeiten wie diesen, in denen Themen
wie Selbsterkenntnis, Liebe, Transformation
und dergleichen immer mehr Menschen in
ihren Bann ziehen, ist es Zeit, mich um mein
Überleben zu kümmern“, so die Aussage deines Egos.

Humorvoll, sehr persönlich und überaus eindringlich
möchte Ego dich von der Wichtigkeit seiner Existenz überzeugen.

Tauche ein in die Welt deines Egos, erkenne seine
Motive und lasse dich „inspirieren“. Lerne es zu lieben und
schicke es schrittweise in den verdienten Ruhestand!

Dabei wünsche ich dir viel Spaß!

Genieße diese vollkommen neue und originelle Form der Bewusstwerdung!

17,00 Euro
Hardcover
228 Seiten

ISBN 978-3-939061-95-3



Leseprobe:

Vorab und zur Einstimmung eine in Reim verfasste hmorvolle Version,
wie EGO und Leid aus meiner Sicht entstanden sind:

Bevor der Herrgott die Erde erschuf,
da sandte er aus einen lauten Ruf,

zu vereinen alle von Wichtigkeit,
auch jene, die sollten kreieren das Leid.

Zuerst kam für diese Aufgabe die Zeit,
und sprach: „Mein Herrgott, ich stehe bereit.

Ich sorge für Stunden, Tage und Jahre,
begleite die Menschen bis hin zur Bahre.

Erschaffe so Zukunft und Vergangenheit,
so hab‘ ich es vor, nun weißt du Bescheid.“

Zur Frage: Wie entsteht dadurch Leid?
Kam: Sie sind nicht im Jetzt, sie sind in der Zeit!

So können sie hadern mit dem was all war,
es hätt‘ besser sein können, ist doch klar!

Daraufhin wird geplant, so wie jeder es will,
drum halt‘ ich die Zeit, die Zeit niemals still!

Das beeindruckte den Schöpfer sehr,
er sprach, solche Ideen hätte ich gerne noch mehr.

Schon meldete sich EGO, bot seine Dienste an:
Ich sorge dafür, dass Kind, Frau und Mann;

sich getrennt fühlen von dir, ich tu was ich
kann.
Der Schöpfer sprach, da bin ich gespannt.

Ich lasse sie glauben, sie seien ihr Verstand,
für die Entstehung von Leid ein sicherer Garant.

Welch grandiose Idee, die durch EGO entstand,
des Menschen Identifikation mit seinem Verstand.

Das Ganze noch eingebettet in Illusion von Zeit,
der Plan war geschaffen, es war bald soweit!

Es fehlte noch Form, ein Körper musste her,
das fiel unserem Schöpfer wie alles nicht schwer.

Siehe Eizelle und Samen, des Menschen Beginn,
ihr kennt ja die Story, die Idee machte Sinn.

Mann und Frau waren erschaffen, das Spiel begann,
einfach genial, was die Schöpfung ersann.

Mit Form, EGO, Zeit und Humor,
trat unser Leben aus dem Geistreich hervor.

Es ist stets verbunden mit dem Schöpfer aller Welten,
doch die, die es wissen, die gibt es noch selten.

Durch Glaube an Trennung ist der Weg frei zum Leid,
und dies machte sich in der ganzen Menschheit breit.

Das ist so gewollt, ist des Spieles Sinn,
und führt eh wieder zurück, zur Einheit hin.

Denn was nie wirklich der Trennung unterlag,
erkennt sich bald selbst, beendet jede Plag.

So sind viele Menschen dabei, zu erwachen,
und wer dann am Ziel ist, hört nicht auf zu lachen.

Er fragt sich, warum fiel ich auf all das herein,
die einzige Antwort: So sollte es sein!



Auszug aus EGOS Kapitel:

Wie ich die Welt sehe

Mittlerweile erscheint dir unsere Beziehung sicher schon wesentlich vertrauter! Das ist gut so. Du weißt ja selbst, Vertrauen schafft Nähe und Nähe bringt Verständnis und Verständnis bringt auch Anerkennung! Ja, und um die geht es schließlich. Für mich!
Bedenke bitte nochmals, mein Einfluss bereichert und unterstützt dich ungemein! Meine Arbeit ist allerdings kein wirklicher Liebesdienst, was mir als EGO in seiner reinsten Form eh völlig unbekannt ist. Andernfalls könnte ich ja wohl kaum meinen Job so erfolgreich verrichten! Nein, verstehe es richtig, hier besteht eine absolute Notwendigkeit. Erinnere bitte, mein Grundgefühl
ist die Angst! Ich, dein EGO, blicke also täglich nur und ausschließlich durch eine so genannte
„Angstbrille“ in die Welt.
Manchmal ein wenig und nicht so konkret, dann wieder ganz gezielt und pauschal. Kannst du mir noch folgen? Hoffentlich, denn jetzt wird es möglicherweise spannend für dich.
Überleg einmal, was nehme ich wohl wahr, wenn ich durch diese „Angstbrille“ schaue? Liebe und Glück und Wohlergehen? Klingt unpassend? Richtig, du hast es erfasst! Das funktioniert nicht. Nicht mit einer solchen „Brille“! Mit ihr ist der Fokus naturgemäß auf folgendes gerichtet:

•  Auf alles, wovor man Angst haben könnte
•  Auf Leid und Kampf
•  Auf sämtliche mögliche Gefahren
•  Auf alle möglichen Krankheiten und Unfälle
•  Auf sämtliche Ungerechtigkeiten in dieser Welt
•  Auf chaotische Zustände
•  Auf Unfreiheit und Folter
•  Auf Bevormundung
•  Auf Kriminalität
•  Auf harte Arbeit und Stress

Und so weiter und so fort …, du kannst die Liste beliebig ergänzen, wenn du magst.
Ja, und dann, wie von Geisterhand erschaffen, wird dieser Fokus Realität! So soll es sein und genau dafür wurde ich sozusagen erschaffen! Warum das so ist? Keine Ahnung. Das darfst du mich nicht fragen. Hey, ich bin dein EGO, das ist nun wirklich nicht mein Job!
Alles andere, also Liebe und Glück und die damit zusammenhängenden Erfahrungen, ist nur durch eine „Liebesbrille“ zu erkennen. Diese steht mir jedoch nicht zur Verfügung. Logisch? Klar ist das logisch! Eine solche kannst du nur selber erwerben und das vermag ich dir glücklicherweise auch nicht abzunehmen. Im Übrigen, wie blöd müsste ich da sein, ich würde mir doch selber schaden. Viel schlimmer noch, ich könnte dich verlieren!

Dass ich dir dies hier alles mitteile, ist sowieso bereits absolut grenzüberschreitend und stellt eine totale Ausnahme dar. Zu solchen Inspirationen bin ich normalerweise gar nicht fähig und diese Besonderheit findest du höchstwahrscheinlich nur in diesem Buch. Außerdem, ich habe dir Ehrlichkeit versprochen, das habe ich nun davon. Doch auch diese Herausforderung nehme ich mutig an. Mir kommt gerade eine wirklich schöne, kreative Idee, mit der ich solche, für mich völlig untypische Aussagen begründen kann.

Betrachte sie so: EGO im Ausnahmezustand schenkt dir wichtige „inspirierte Abweicher“!

Wie klingt das? In meinem Absichtskapitel versprach ich dir fantasievolle Kreativität. Hier hast du sie! Ich wagte auch folgende Vorhersage: „Du wirst von mir förmlich begeistert sein“! Kannst du dich erinnern? Und, habe ich übertrieben? Warte ab, wir sind noch lange nicht am Ende unserer gemeinsamen Erfahrung!
Gut, das hätten wir geklärt. Stelle dich bitte darauf ein, „Abweicher“ deines dir bekannten EGOS könnten ab jetzt noch öfter auftauchen. Sei wachsam. Ich hoffe allerdings sehr, du verwendest diese Botschaften nicht gegen mich, das wäre wirklich unfair und nicht in meinem Sinne. Nein, diese Infos sollen lediglich dazu beitragen, dass du mich besser verstehst und erkennst, wie alles zusammenpasst! Du kannst meine „Abweicher“ auch einfach vergessen. Das steht dir frei, ich bin dir jedenfalls nicht böse darüber.



Einige Buchempfehlungen:

„Mary“ von Ella Kensington
„Mysterio“ von Ella Kensington
„Mein Weg zum Glück“ von Thomas Klüh
„Jetzt“ von E. Tolle
„Schlüssel zum Glücklich-Sein“, Das Spiegelgesetz von Christa Kössner
„Gespräche mit Gott“ von Neale Donald Walsh
„Das unpersönliche Leben“ (Turm Verlag)